Fasten ist nichts für Typ 1 Diabetiker

Gestern wurde ich wieder von WELT TV interviewt zum Thema: “wie faste ich gesund?” und gefragt ob Fasten für alle Menschen gut ist? Ganz klar - nein!
Klären wir erstmal was mit Fasten gemeint ist. Beim Heilfasten verzichtet man weitgehend auf feste Nahrung, das führt man unter ärztlicher Aufsicht z.B. in einer Fastenklinik aus. Das Lifestyle Fasten, wie ich es nenne, beinhaltet den Verzicht auf bestimmte Lebensmittel und kann im Alltag in Begleitung einer Ernährungsberatung durchgeführt werden. In beiden Fällen kann der Fastenzeitraum von einigen Tagen bis zu maximal 4 Wochen gehen. Beides ist für chronisch kranke Menschen, Personen die täglich Medikamente nicht geeignet.
Generell ist der negative Verzichtsgedanke schlecht. Das führt in der Psyche unweigerlich zu dem Gedanken “verhungern”, was in der heutigen Ernährungstherapie total out ist, weil es zum Gegenteil des gewünschten führt.

Und weil wir gerade beim Thema sind…gleiches gilt für das Intervallfasten.

Klartext

Geht’s dir auch manchmal so, dass einfach du einfach mal Klartext brauchst? Kein weichgespültes Gequatsche, sondern ehrlich und bodenständig.