#72 Denk an das Gute!

Irgendwie ist es mir heute ein Bedürfnis dir zusagen, denk an all das Gute und Schöne! Allzuschnell erinnert man sich nur an das Schlechte. Die Gedanken kreisen darum, was schon wieder alles nicht klappt. Der Blutzucker ist nicht so wie erhofft, der HbA1C Wert nicht so wie er sein soll, die Schmerzen immer da wenn du sie nicht brauchen kannst und auf der anderen Seite, das riesig große schlechte Gewissen, xyz, schon wieder nicht gemacht zu haben. Sich nicht ausreichend gut um sich selbst zu kümmern, die Trainings Übungen für die Lendenwirbelsäule nicht gemacht zu haben, das Essen nicht so eingehalten wie vorgenommen... es gibt unzählige Beispiele.  Das zieht mich immer nur noch mehr runter und ärgert mich. Denn wer kommt schon und lobt einen? Keiner! Kaum ein Therapeut spricht davon, was ich alles FÜR meinen Körper mache und das man merkt, dass das hilft. Nein! Der Fokus liegt immer nur auf dem Negativen. Das ist mies! Und absolut nicht mehr zeitgemäß! In der Neurologie ist bekannt, dass der Fokus auf den Stärken und dem Positiven auch den Rest der nicht so toll läuft, automatisch verbessert.  Und ein eines möchte ich mal in aller Deutlichkeit sagen! WIR ALLE tun unser BESTES!!! 💗 

P1090483.JPG