#9 Windsurfen mit Endometriose

soll ich ehrlich sein?

 

Keine tolle Sache. Die körperliche Anstrengung beim Windsurfen betrifft natürlich den gesamten Körper. Die Kraftübertragung verläuft überwiegend direkt über das Trapez (den Bauchgurt) über den Beckenbereich. Das dient dazu weniger in den Armen halten zu müssen. Wenn man etwas Spaß auf dem Wasser haben möchte, dazu gehört etwas stärkerer Wind, ist es unerlässlich. Bei wenig Wind dagegen muss man das Segel hochziehen, keinesfalls weniger belastend für das Becken und wenig spaßig. In Revieren mit optimalen Windsurf-Bedingungen, würde ich nach wie vor viel surfen. Aber bei uns so...? Es ist immer eine Abwägung, wie gut geht es mir heute und wie gut sind die Bedingungen. Sicherheit bzw. Schmerzfreiheit geht mir, seitdem ich Endometriose habe, doppelt vor und oft genug gewinnt leider der Hasenfuß in mir.