#6 Alternative Medizin oder Schulmedizin?

ich sage: BEIDES!

 

Teamwork Essen

Ohne die Schulmedizin könnte ich nicht weiterleben und erhalte Hilfe wenn ich sie benötige, auch durch tolle Ärzte die ihr Handwerk wirklich verstehen. Ergänzend dazu nehme ich, in den letzten Jahren, die "sanfte" oder "alternative Medizin" hinzu. Kombiniere beides.   

In beiden Bereichen, sind mir sowohl weitsichtige, gefühlvolle und kompetente Therapeuten begegnet, als auch genauso häufig unfreundliche, inkompetente und fragwürdige Menschen. Menschen die ich kurzum mit den Worten: "geht gar nicht!" beschreibe und deren Empfehlungen mehr als fragwürdig waren. 

Deshalb bin ich wirklich dafür, egal in welchem Bereich, ganz genau hinzusehen! Positives zu loben und Negatives anzumerken. 

Schulmediziner die sich Zeit für mich nehmen, mir umfassend zuhören und mir mehrere Lösungswege anbieten können, schätzte ich sehr. Ja, es gibt sie tatsächlich! Zwänge man die Therapeuten der alternativen Medizin in das Korsett der Schulmedizin, wären wir sicher genauso unzufrieden mit den negativen Aspekten daraus. Dann hätten diese Therapeuten auch keine Zeit mehr für jeden Einzelnen. Leistungsdruck und der Kostenfaktor würden auch davor nicht Halt machen.    

Was ich tatsächlich an der alternativen Medizin nicht gut finde ist, dass man für alles selbst finanziell aufkommen muss. Denn so entscheidet der Geldbeutel, mehr als in der Schulmedizin, ob man sich seine Gesundheit leisten kann oder nicht. Ich bin dafür, dass Gesundheit für alle gleichermaßen da sein muss!